Autor Thema: Korg Pandora Stomp  (Gelesen 1883 mal)

Offline Low012

  • Solist
  • **
  • Beiträge: 507
    • Profil anzeigen
    • http://low.audioattack.de/
Korg Pandora Stomp
« am: 20.03.2015, 08:35:48 »
Ich habe mir zum Üben zu Hause ein Korg Pandora Stomp schenken lassen. Äußerlich ähnelt es dem Korg Pitchblack-Stimmgerät. Es hat aber eine Amp/Speaker-Simulation, allerhand Effekte und Drum-Patterns (von Metronom bis Metal, Jazz, Pop, Blues, 3/4, ...) eingebaut. Es hat einen Kopfhörerausgang (stereo) und einen normalen Out (mono). Ich habe schon ein bisschen mit Kopfhörern gespielt und zumindest mit meiner E-Gitarre hat es eine Menge Spaß gemacht. Beim Bass ist das Problem, dass er insbesondere, wenn man die Drums aktiviert, zu leise ist. Abhilfe schafft da, den Output der Amp-Simulation zu erhöhen. Das Einstellen direkt am Gerät ist etwas fummelig, aber glücklicherweise hat das Gerät eine USB-Schnittstelle. Damit kann man es an einen Computer anschließen und dann über eine Software (optisch kein Highlight, aber funktioniert) seinen Stack und die Effekte mit ihren Einstellungen zusammenklickern. Ein Stimmgerät ist auch noch eingebaut. Für zu Hause zum Üben ist das Ding für mich ideal. Im Übungsraum am Amp konnte ich bei einigen Einstellungen eine deutliches Rauschen hören, aber weil ich es auf der Bühne und im Übungsraum sowieso nie ernsthaft einsetzen werde, ist mir das egal. Vorstellbar ist auch, das Gerät als Reserve mitzunehmen, falls der eigene Verstärker nicht besonders zuverlässig ist oder man bei einem Konzert über einen fremden Amp spielen muss, bei dem man vorher nicht weiß, was dort stehen wird.

Für mich ist das Gerät seinen Preis von ungefähr 100 € (Straßenpreis) auf jeden Fall  wert. Ich kann aber auch verstehen, wenn jemand damit so gar nichts anfangen kann.

Das Bild zeigt das Pandora Stomp und das Pitchblack nebeneinander.

« Letzte Änderung: 20.03.2015, 08:38:18 von Low012 »